Frieden und Gerechtigkeit

"Friede" ist das Thema der Frühjahrssynode 2019, der AEE hat sich mit seinem Papier "Den Drachen an der Leine führen" dazu positioniert. In einem Schreiben an den bayerischen Landeskirchenrat hat das Leitende Team des AEE jetzt nochmals seinen Friedensansatz verdeutlicht und sich vor allem zum Gewissenskonflikt in der Frage der christlich gebotenen "gewaltlosen Intervention" bei kriegerischen Einsätzen geäußert.

Der AEE wird 50. Und?

"Der aee wird 50. Und?" Dieser Titel unseres neuen Mitglieder-Magazins macht Sie doch neugierig. Oder? Hier jedenfalls können Sie es lesen:  b+k 2-2018.  Und daraus nochmals die Einladung zur Jahrestagung 2018, die am 27. Oktober in Nürnberg sein wird. Thema: „Gebt endlich Ruhe, damit Frieden ist!“.

Frieden versus Mediation?

Unser AEE war dabei, als Pfarrer Martin Tontsch, bisher Referent der Regionalbischöfe Nürnberg, jetzt in seine neue Funktion als Referent der Arbeitsstelle kokon (Arbeitsstelle für konstruktive Konfliktbearbeitung) der ELKB in Nürnberg eingeführt wurde. Dabei wurde Im Einführungsgottesdienst, wie unser Sprecher Hans-Willi Büttner vermerkte, "mit erstaunlicher Klarheit gesagt, dass es bei kokon in gleicher Weise um Mediations- wie Friedensarbeit als den beiden Säulen der Arbeit gehe" ( (denn in der Praxis gibt es bedauerlicherweise ein Übergewicht der Mediation).

Neues Leitendes Team

Das neue TeamDas Leitende Team des AEE, das bei unserer letzten Jahreshauptversammlung wiederbestätigt bzw neu gewählt wurde, hat gelegentlich einer Klausurtagung seine Arbeit aufgenommen. Auf unserem Foto von links: Beate Rabenstein, Anne-Kathrin Kapp-Kleineidam, Hans-Willi Büttner (Sprecher), Bernd Wintermann, Heike Komma, Thomas Zeitler.

"Matteo" - eine aee-Initiative

Kirchenasyl ist für uns, den aee, ein brisantes Thema, bei dem wir als Meinungsgruppe genauso wie einzelne unserer Mitglieder immer wieder Position bezogen haben (siehe die Meldung "Neue bayerische Linie beim Kirchenasyl" weiter unten). Nun hat sich, wesentlich aufgrund unserer Initiative, ein neuer ökumenischer Verein gegründet: "Matteo - Kirche und Asyl". (Der Name "matteo" leitet sich aus dem Matthäus-Evangelium ab, in dem steht: "Ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen.").

Klingt lustig-geheimnisvoll: PUK

Was hat uns, dem aee, das zu Ende gegangene Jahr gebracht? Unsere Jahreshauptversammlung hat uns unter unserer Themenvorgabe "GRÜNER SPROSS AUS ALTEM HOLZ" neue Ziele und neue Ideen beschert. So stellte Kirchenrat Thomas Prieto Peral, Theol. Planungsreferent der ELKB, den kirchlichen Reformprozess „Profil und Konzentration“ (PuK) vor (Perals Vortrag in dieser Anlage).

Der aee auf dem Kirchentag

Kirchentag in Berlin: Der aee ist dabei. Mit einem Stand auf der Markt der Möglichkeiten (Berliner Messegelände, Halle 1.2 Stand G19 im Themenbereich 4: Gesellschaft und Bildung - Bürgerschaftliches Engagement). Unter unserem vier Meter breiten Banner "AEE - EVANGELISCH ERNEUERN" präsentieren wir Ihnen drei große Themen, die uns bewegen: Frieden, Kirchenasyl (beides siehe diese unsere Nachrichtenseite), und - als unser "Dauerbrenner" - unsere Bußtagskampagne.

 

aee: Abschiebung verstößt
gegen Menschlichkeit

Es ist - leider - ein brandaktuelles Thema: Abschiebungen von Flüchtlingen nach Afghanistan finden immer wieder - auch in Bayern - statt, und das, da doch die Sicherheitslage in diesem Land lebensbedrohend ist. Der aee hat nun dazu in einer Stellungnahme Position bezogen: Er verurteilt die Abschiebung von Geflüchteten aus Afghanistan als Verstoß gegen die Menschlichkeit.

Unser Synoden-Antrag:
Bitte greift das Friedensthema auf!

Der AEE beschäftigt sich, wie mehrere Nachrichten dieser Seite belegen, aktuell mit dem Friedensauftrag unserer Kirche. Nun haben wir dazu einen Antrag an die bayerische Landessynode gestellt. Lesen dazu den Brief unserer AEE-Sprecher an den Landessynodalausschuss.

Seiten

Subscribe to AEE - [br]Evangelisch erneuern RSS