AEE-Sprecher Hans-Willi Büttner tot

Hans-Willi BüttnerHans-Willi Büttner, Sprecher des Arbeitskreis Evangelische Erneuerung seit 2014, ist 72jährig verstorben. Mit seinem Tod verliert der AEE, die progressive Richtungsgruppe innerhalb des bayerischen Protestanten, eine umtriebige und uns vorwärts treibende Gestaltungskraft. Als „Netzwerker“ pflegte Büttner wichtige Beziehungen vor allem zur Landessynode. Besonders engagierte sich Hans-Willi Büttner in der Friedensethik. So hat er als Sprecher die AEE-Erklärung zum Friedensauftrag der Kirche mit dem Titel „Den Drachen an der Leine führen“ wesentlich entwickelt und schließlich auf den Weg gebracht.

In seinem Berufsleben war Hans-Willi Büttner unter anderem Pfarrer der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde in Brüssel und zuletzt Gemeindepfarrer der Nürnberger Paul-Gerhardt-Kirche. Das Leitende Team des AEE, dessen Sprecher Büttner war, und die Redaktion des AEE-Magazins „b&k – Berichte und Kommentare“, in der Büttner als Herausgeber mitwirkte, sind tief bestürzt und sprechen seiner Frau und seiner Familie ihre tief empfundene Anteilnahme aus. In einem Nachruf schreibt Hans-Gerhard Koch, früherer Sprecher des AEE: „Der AEE und viele Menschen darüber hinaus haben Hans-Willi Büttner viel zu verdanken. Und er war ein Mensch, den man nicht vergisst.“ (Den Nachruf lesen Sie hier)